So stellen wir unsere "Dicke Sauerländer" Bockwurst her

Das erfolgreichste und bekannteste Produkt von Metten ist die „Dicke Sauerländer“ Bockwurst in der blau-roten Konservendose. Sie ist das beliebteste Konservenwürstchen in Deutschland. Für die Herstellung der knackigen Bockwurst werden nur ausgesuchte Rohstoffe verwendet.


Im Kutterraum zerkleinern rotierende Messer in Sekunden große Stücke von Schweine- und Rindfleisch in eine feine Masse. Im gleichen Schritt kommen Gewürze, Wasser und Salz dazu. Das Fleisch wird immer feiner zerteilt, bis schließlich eine rosige, cremige Masse entsteht.


Im Füllraum wird an den Füllmaschinen die Wurstmasse in einen Naturdarm gepresst und dieser maßgerecht abgedreht. 80 Gramm soll jede Wurst am Ende des Produktionsprozesses wiegen, doch bis dahin schwankt das Gewicht noch einige Male erheblich. Etwa 50.000 Würstchen werden in einer Stunde in präziser Handarbeit gefüllt.


In den Rauchkammern werden die Würstchen anschließend gebrüht und mit echten Buchenholzspänen goldbraun geräuchert. Eine Nacht lang darf sie dann im Kühlhaus abhängen und ihren unnachahmlichen Geschmack weiter ausformen.


In der Eindosabteilung kommt die geräucherte „Dicke Sauerländer“ dann ihrem finalen Bestimmungsort näher: der Konservendose. Erfahrene Mitarbeiter/-innen trennen die Würstchenketten, kontrollieren Aussehen, Konsistenz und Regelmäßigkeit und dosen die Würstchen von Hand ein. Salzlake kommt dazu und die Dosen werden automatisch verschlossen.


In Autoklaven werden die Würstchendosen rund 1,5 Stunden bei über 100 Grad Celsius und einem entsprechend hohen Gegendruck gekocht, sterilisiert und wieder heruntergekühlt. Zum Schluss kommt der charakteristische rote Schnappdeckel auf die Dose, und ab geht es ins Lager, wo palettenweise „Dicke Sauerländer“ stehen, bevor sie in den Lkw’s auf die große Reise zu den Kunden gehen.


Metten führt freiwillig neben neutralen, externen Kontrollen eigene Qualitätsprüfungen durch. Im internen Labor untersucht das Qualitätssicherungs-Team die Bockwürste regelmäßig. Gleichbleibend hohe Qualität ist das Ziel, denn diese macht die Metten-Wurst seit fast 60 Jahren erfolgreich. Relevant sind der konstante Gehalt an Nährwerten, der ph-Wert und ein möglichst gleichbleibender Bindegewebsgehalt, damit die „Dicke Sauerländer“ Bockwurst stets einen guten Biss hat. Qualität, die man schmeckt!

Unsere Auszeichnungen